DX-Tipps

Anfang Dezember

 

 Ich habe diese Rubrik lange nicht mehr aktualisiert, weil ich sehr viele Zeit mit dem ANAN verbringe, die mit Einstellungsfragen zu tun haben. Insgesamt waren die Bedingungen nicht besonders in den letzten Tagen.

Die Bänder sind vor allen für die digitalen Betriebsarten

ziemlich lange offen. Vor allem das 17-m-Band bietet

gute Dx-Möglichkeiten. Die Dx-Expeditionen arbeiten nun auch oft in der Betriebsart FT8, die sich als ein echter Renner herausgestellt hat. Allerdings sollte man

darauf achten, dass alle Einstellungen stimmen und optimiert sind. Das beginnt bei der exakten Internetzeit

und endet bei der Baudrate der Soundkarte (48000 2 - Kanal-Ton). Für seltene Stationen sollte man freie Frequenzen nutzen und wenn die Station antwortet, wechselt das Programm automatisch zur Station

(ist eine Art von Split). Da die Übertragung exzellent funktioniert, kann man auch auf den unteren Bändern

80 und 160 Dx-Verbindungen fahren. So konnte ich vor ein paar Tagen um 21:26 die Station VO1HP auf

160 m (1841,5 kHz) mit -11 dB arbeiten und dass mit einer 25 m langen Drahtantenne. Die besten Fänge konnte ich allerdings auf 17 m erzielen: Hong Kong, Taiwan, Mauritius oder Mauretanien. Man benötigt allerdings ein wenig Glück und Ausdauer.

Aber diese Eigenschaften sind ja bei den Funkamateuren angeboren.

 

73 bis bald.

 

Homepage online

Ihr könnt mich telefonisch erreichen unter:

 

037349 8868

 

oder online über fhunger[at]onlinehome.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Frank Hunger