DX-Tipps Ende Juli

Durch derzeit fehlende Mobilität schaltet man öfter mal ein - die Digimodes sind derzeit am meisten bevölkert.

Die Totalstörungen sind bei mir dank des Einsatzes der BNA beseitigt- ein defektes Schaltnetzteil wurde ausgetauscht. Das heißt natürlich noch lange nicht, dass es  keine Störungen gibt, aber es gibt auch Zeiten mit 

wenig QRN. Meine Versuche, mal auf dem cw-Bändern zu arbeiten, waren mühsehlig und wenig erfolgreich.

Genauso erging es mir mit SSB-Aussendungen, wo mir nur auf 40 m ab und an ein QSO gelang. Also doch zurück zu den Digimodes. Da ist derzeit auf den unteren Bändern nicht viel zu machen. 80 m ist schon bei Sonnenaufgang stark gedämpft. Nachts habe ich aber ein paar außereuropäische Stationen gearbeitet. 

Ich versuche ja auch täglich einige deutsche Stationen zu arbeiten - da gibt es eine Verlagerung von 160m und 80 m nach 40m und 30 m. Dort gelingen derzeit die meisten QSO's mit DL-Stationen. Auch oben auf 15,10 und natürlich 6 m sind einige Stationen präsent. 

Die Bedingungen sind sehr unerschiedlich - ich kann derzeit die besten DX-Erfolge auf 20m und 30m erzielen. Z.B. nach Japan arbeitet meine Antenne derzeit am besten am späten Abend auf 30 m. 

Dabei sind die S-Werte nicht hoch (-20 dB) und man muss mehrfach die Frequenz wechseln, weil man

zugedröhnt wird. Aber die meisten Stationen haben die nötige "passion" - also Geduld. Die Jagd nach Schnäppchen wie z.B. VP8ADR von den Falkland Inseln

gelang mir nicht. Sie sind oft genervt, wenn es ein Pile-Up gibt. Man kann sie nur schnappen, wenn sie im 30-m-Band gerade auftauchen. 

Noch etwas zur Disziplin - wenn man öfter den Text

Idiot oder Are u blind? findet, ist das auch nicht die feine 

englische Art. Aber manchmal hilft wirklich nur Abschalten. Gerade bei Pile-Ups. Oder heute rief eine

deutsche Station (mit +31dB  1kW?) einen Iren eine

halbe Stunde - der war schon lange Mittagessen und nicht mehr zu sehen. Die deutsche Station machte eine

ZL-Station und eine  VU-Station platt. Manchmal denke ich schon, Gehirn einschalten sollte ab und zu stattfinden. Also nicht verzweifeln - man braucht sehr viel Geduld und muss oft die Frequenz wechseln, weil mal gerade wieder plattgemacht wurde, aber das ist ja auch ein wenig das Salz in der Suppe. 

Heute Nachmittag war auf 18100,8 kHz trotz Störversuche einiger Spanier XV9HEU aus Tay Ho zu arbeiten - mit -13 dB. Takeshi Santo arbeitet aus dem Hotel aus mit Mobilantennen (z.B. HF17CL) und antwortet sofort per E-QSL. Darüber habe ich mich gefreut.

 

 

Bis demnächst.

 

73 de Frank

 

Homepage online

Ihr könnt mich telefonisch erreichen unter:

 

037349 8868

 

oder online über fhunger[at]onlinehome.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Frank Hunger